14.11.2014 | Unternehmen

Estavis steigert Umsatz um 37 Prozent auf 10,7 Millionen Euro

Der Ergebnisbeitrag im Segment Handel fiel um 43 Prozent höher aus als im Vorjahresquartal
Bild: Estavis AG

Die Immobiliengesellschaft Estavis ist mit einem Konzernergebnis von 0,14 Millionen Euro in das neue Geschäftsjahr 2014 / 2015 gestartet, nach 0,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die Umsatzerlöse stiegen um 37 Prozent auf 10,7 Millionen Euro.

Das erste Quartal 2014/2015 der Estavis AG war geprägt durch stabile Ergebnisbeiträge im Segment Bestand und einem gestiegenen Ergebnisbeitrag im Segment Handel.

Im Vorjahresquartal ist im Segment Handel ein Ergebnisbeitrag von 0,7 Millionen Euro erzielt worden, diesmal ist er mit einer Millionen Euro um 43 Prozent höher ausgefallen. Damit wurde allein in den ersten drei Monaten fast 40 Prozent des Ergebnisses im Handel erwirtschaftet, das die Estavis im gesamten letzten Geschäftsjahr erreicht hatte.

Der Großteil dieses Erfolgs im Privatisierungsgeschäft sei auf den Eigenhandel zurückzuführen, so Jacopo Mingazzini, Vorstand der Estavis AG.

Die Privatisierungspipeline für den Eigenhandel wurde jüngst weiter gefüllt. Für etwa 15 Millionen Euro wurden im Juli 294 Wohneinheiten im Berliner Bezirk Lichtenberg erworben. Das Segment Bestand hat sich planmäßig entwickelt. Die Ausweitung des Bestands durch Zukäufe in Neubrandenburg und den Erwerb der J2P AG führten zu einem Umsatzanstieg um 14 Prozent auf 2,8 Millionen Euro.

Dennoch fiel der Ergebnisbeitrag im Segment Bestand niedriger als im Vorjahresvergleich aus. Insbesondere einmalige Personalaufwendungen und Transaktions- und Umstrukturierungskosten im Zusammenhang mit dem Portfoliokauf von 4.300 Einheiten haben das Ergebnis belastet.

Trotz des positiven Konzern-Ebits von 1,7 Millionen Euro liegt das Konzernergebnis daher bei 0,14 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen