| Unternehmen

Estavis schreibt rote Zahlen und hofft auf das Gesamtjahr

Estavis erwartet einen "Wachstumsschub" im vierten Quartal
Bild: Gerd Altmann ⁄

Die Estavis AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/13 das Bestandsportfolio deutlich ausgebaut und prognostiziert, dass das laufende 4. Quartal das Unternehmen in die Gewinnzone bringen wird, nachdem das Konzernergebnis derzeit bei -3,5 Millionen Euro liegt.

Die Umsatzerlöse im Konzern summierten sich in den ersten neun Monaten auf 25,8 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 42,6 Millionen Euro). Die Gesamtleistung lag bei 27,5 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 39,1 Millionen Euro).

Das Betriebsergebnis belief sich auf 0,3 Millionen Euro, während das Konzernergebnis der ersten neun Monate bei -3,5 Millionen Euro lag (Vorjahreszeitraum: 0,5 Millionen Euro). Für das dritte Quartal ergab sich ein Konzernergebnis von -0,9 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 0,3 Millionen Euro). Die Eigenkapitalquote stieg zum 31.3.2013 auf 35,1 Prozent (30. Juni 2012: 33,3 Prozent).

"Die Entwicklung der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2012/13 zeigt, dass wir nach der strategischen Neuausrichtung auf dem richtigen Weg sind", sagt Torsten Cejka, Vorstand der Estavis AG. Mit dem Abschluss der Repositionierung, der Optimierung der Finanzierungsstruktur und dem Ausbau des Portfolios habe man den Weg frei gemacht für das Wachstum der Estavis in ihren Kerngeschäftsfeldern Bestand und Privatisierung, "das sich vom vierten Quartal an auch in positiven Ergebnissen niederschlagen wird", so Cejka.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen