Bien-Zenker-Sitz in Schlüchtern Bild: Bien-Zenker GmbH

Der Investor Equistone Partners Europe übernimmt die Fertighaus-Gruppe, die aus den Unternehmen Bien-Zenker mit der Marke Living Haus und Hanse Haus besteht. Verkäufer ist die Münchener Industrieholding Adcuram Group. Der Abschluss der Transaktion wird für das erste Quartal 2018 erwartet. Die Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden steht noch aus.

Adcuram hatte die börsennotierte Gesellschaft Bien-Zenker AG im Jahr 2013 übernommen und anschließend über einen Squeeze-out und ein Delisting vom Kapitalmarkt genommen. Im Jahr 2014 wurde Hanse Haus von der Schörghuber Gruppe erworben.

Die Unternehmen der Gruppe entwerfen, produzieren, verkaufen und bauen Fertighäuser in Deutschland, der Schweiz und Großbritannien. Für das Jahr 2017 rechnet die Gruppe mit Sitz in Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) mit einem Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro.

Zuletzt hatte Bien-Zenker die eigenständige Marke Living Haus mit Ausbauhaus-Konzept im Markt eingeführt. Hanse Haus hat schlüsselfertige Fertighäuser entwickelt. Mit seinem Portfolio bewegt sich Hanse Haus im mittleren und höheren Preissegment.

„Mit dem neuen Eigentümer ändert sich an der strategischen Ausrichtung von Bien-Zenker im Grundsatz nichts“, sagt Jürgen Hauser, Geschäftsführer von Bien-Zenker. Die beiden Marken Bien-Zenker und Living Haus werden wie auch Hanse Haus weiter getrennt geführt.

Equistone wurde von Ernst & Young, Munich Strategy Group, Norton Rose Fulbright, GCA Altium, Latham & Watkins, Tauw, MRH Trowe beraten. Adcuram wurde von Alantra, P+P Pöllath + Partners und PwC beraten.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienwirtschaft

Aktuell
Meistgelesen