20.07.2016 | Projekt

Engelhardt investiert 155 Millionen Euro in „Erlanger Höfe“

Die denkmalgeschützten Bestandsgebäude des ehemaligen Firmengeländes sollen ins Gesamt-Ensemble integriert werden.
Bild: Unernehmensgruppe Engelhardt, Forchheim

Auf dem ehemaligen Gossenareal in Erlangen wird ein neues Quartier entwickelt. Auf dem 32.000 Quadratmeter großen Gelände sollen die „Erlanger Höfe“ mit 171 Wohnungen entstehen. Die Unternehmensgruppe Engelhardt als Projektentwickler investiert insgesamt 155 Millionen Euro.

Auf dem Areal ist ein Mix aus Wohngebäuden, Büroflächen, studentischem Wohnen und Business-Apartments geplant. Auch ein Hotel ist vorgesehen. Die unter Denkmalschutz stehenden historischen Verwaltungsgebäude der ehemaligen Firma Gossen werden integriert. 

Die Ideen für die neue Bebauung stammen aus einem städtebaulichen Wettbewerb, an dem sich über 20 Architekturbüros aus ganz Deutschland beteiligt hatten.

Der Baubeginn ist für Herbst 2016 geplant. Mit der Fertigstellung wird bis Herbst 2018 gerechnet. Finanziert wird das Projekt von der HSH Nordbank.

Lesen sie auch:

Berlin: ActivumSG verkauft Chausseehof-Bürohaus an Quantum

Trier: DC Values kauft Einzelhandelsimmobilie von BMO

GxP kauft Bürokomplex in Hannover

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau, Büro, Hotel

Aktuell

Meistgelesen