09.10.2012 | Expo Real

ECE und Strabag realisieren Kaiserplatz-Galerie in Aachen

Geplante Kaiserplatz-Galerie in Aachen
Bild: ECE

Der Planungsausschuss der Stadt gibt grünes Licht: Nun wollen die ECE und Strabag Real Estate gemeinsam die Kaiserplatz-Galerie in Aachen realisieren. Das gaben die Projektpartner heute auf der Expo Real in München bekannt.

Das Joint Venture, in dem beide Partner einen Anteil von 50 Prozent halten, hat die dafür vorgesehenen Grundstücke an der Adalbertstraße in Aachen Ende September von der Projektentwicklungs-Gesellschaft Adalbertstraße mbH & Co. KG (P.E.A.) gekauft.

Der Planungsausschuss der Stadt Aachen hat dem Rat in seiner Sitzung vom 4. Oktober empfohlen, den bereits bestehenden Vertrag für den Bau der Kaiserplatz-Galerie anzupassen. Der Rat wird darüber voraussichtlich am 24. Oktober beschließen.

Die Projektpartner wollen das Projekt auf Grundlage des verabschiedeten Bebauungsplans 891 realisieren. Darin ist für die Kaiserplatz-Galerie eine Verkaufsfläche von 29.230 Quadratmetern mit zirka 130 Geschäften vorgesehen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 290 Millionen Euro. In einer auf der Expo Real ausgestrahlten Videobotschaft sagte Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp: "Wir wollen, dass es jetzt zügig voran geht".

Die Projektpartner haben noch ein weiteres Grundstück an der Adalbertstraße erworben, für das mit der Stadt derzeit verschiedene Bebauungsoptionen geprüft werden. Anfang 2013 sollen auf dem Gelände für die Kaiserplatz-Galerie archäologische Grabungen beginnen, im Sommer 2013 ist der Baustart geplant. Die Eröffnung des Centers ist für Herbst 2015 oder Frühjahr 2016 geplant.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Shopping-Center, Expo Real

Aktuell

Meistgelesen