| Transaktion

EB Group kauft rund 200 Wohnungen in Berlin-Kreuzberg

Wohnobjekt in der Blücherstraße 34
Bild: EB Group

Die EB Group hat im Berliner Kiez "Kreuzberg 61" sieben Objekte mit 211 Wohneinheiten und zehn Gewerbeeinheiten erworben. Verkäufer der Objekte ist ein Schweizer Immobilienfonds. Der Kaufpreis beträgt 20 Millionen Euro. Die Objekte gehen zum 1. Oktober in den EB-Bestand über.

Die Liegenschaften befinden sich in der Blücherstraße, der Gneisenaustraße, der Graefestraße, der Möckernstraße, am Mehringdamm sowie am Tempelhofer Ufer und verfügen über eine Gesamtfläche von rund 14.350 Quadratmeter.

Bei sechs der sieben Objekte handelt es sich um klassische Berliner Altbauten, die zwischen 1874 und 1903 erbaut wurden. Die straßenseitigen Putzfassaden sind teilweise mit Stuckelementen versehen. Das Objekt in der Möckernstraße wurde im Jahr 1974 errichtet.

"Kreuzberg 61" ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für den westlich gelegenen Teil von Berlin-Kreuzberg und geht auf die Zeit vor der Einführung fünfstelliger Postleitzahlen zurück: Dieser Teil Berlins war bis 1993 der Postzustellbezirk "1000 Berlin 61".

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen