| Unternehmen

d.i.i. plant 2014 Zukäufe für 50 Millionen Euro

Infrage kommen auch B-Standorte in Metropolen wie Berlin
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Wohnungsunternehmen d.i.i. Deutsche Invest Immobilien hat 2014 bereits 1.000 Wohnungen in Berlin, Hamburg, Wiesbaden und Nordrhein-Westfalen für rund 80 Millionen Euro erworben. Im Laufe des Jahres sollen weitere 50 Millionen Euro in Zukäufe investiert werden.

Mit den bisherigen Zukäufen hält die d.i.i. knapp 6.000 Wohnungen mit einem Gesamtwert von rund 400 Millionen Euro im Bestand. Erst im August hatte d.i.i. 125 Wohnungen in Wiesbaden erworben.

Die Wohnungen liegen an 37  Standorten, überwiegend in deutschen B-Städten. Für künftige Investments kommen auch B-Lagen großer Metropolen wie Berlin in Frage. Das Unternehmen verfolgt grundsätzlich zwei Strategien bei den gekauften Objekten: Sie werden entweder im Bestand gehalten oder an Kapitalanleger, Mieter, Selbstnutzer und Investoren verkauft.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen