14.05.2013 | Unternehmen

DIC kauft zu und steigert Überschüsse

DIC Asset-Immobilie "Rheinwerk" in Bonn.
Bild: DIC Asset AG

Die DIC Asset AG ist im 1. Quartal mit einem Ergebniswachstum ins Jahr 2013 gestartet: Der FFO stieg um sechs Prozent auf 11,2 Millionen Euro (Q1/2012: 10,6 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss wurde durch Zukäufe deutlich auf 3,7 Millionen Euro (Q1/2012: 2,6 Mio. EUR) gesteigert.

Die deutlich erhöhten Verkaufsaktivitäten Ende 2012 wurden damit planmäßig im 1. Quartal ergebniswirksam. Hinzu kamen Mieteinnahmen, die nach höheren Verkäufen aus 2012 stabil bei 30,3 Millionen Euro liegen und sich weiter auf dem hohen Vorjahresniveau bewegten (Q1/2012: 31,1 Mio. EUR).

Insgesamt erreichten die Gesamterträge 74,1 Millionen Euro (Q1/2012: 39,4 Mio. EUR). Die Netto-Eigenkapitalquote erhöhte sich nach realisierten Refinanzierungen und Verkäufen um rund einen Prozentpunkt auf 32 Prozent. Die durchschnittlichen Zinskosten sind auf 3,95 Prozent gesunken (Q1/2012: 4,20 Prozent). Insgesamt hat die DIC Asset AG damit einen FFO je Aktie von 0,25 Euro erzielt (Q1/2012: 0,23 EUR). Die DIC Asset AG bekräftigt ihre FFO-Prognose für das Geschäftsjahr 2013 von 45 bis 47 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2012: 44,9 Mio. EUR). Die Mieteinnahmen sollen nach den höheren Verkäufen in 2012 bei 121 bis 123 Millionen Euro liegen (2012: 126,5 Mio. EUR).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen