31.03.2015 | Transaktion

Frühjahrsauktionen: DGA verkauft 96 Immobilien für rund 7,5 Millionen Euro

Den höchsten Einzelauktionserlös erzielte ein Mehrfamilienhaus mit 26 Wohnungen
Bild: Michael Staudinger ⁄

Bei ihren Frühjahrsauktionen am 26. und 27. März in Berlin hat die Deutsche Grundstücksauktionen AG (DGA) 96 Immobilien für rund 7,5 Millionen Euro verkauft. Die Verkaufsquote aller aufgerufenen Immobilien lag bei rund 86 Prozent.

Veräußert wurden neben Wohn- und Geschäftshäusern Eigentumswohnungen, Grundstücke und Gewerbeobjekte aus insgesamt zehn Bundesländern.

Den höchsten Einzelauktionserlös erzielte ein Mehrfamilienhaus mit 26 Wohnungen und Gewerbeflächen in Berlin-Wedding. Das um 1900 erbaute Gebäude wechselte für knapp 2,7 Millionen Euro den Besitzer.

Eine der höchsten Steigerungsraten erreichte ein 4.683 Quadratmeter großes Gewerbegrundstück in Berlin-Marzahn. Das Mindestgebot von 10.000 Euro wurde bis zum Verkaufspreis von 123.000 Euro gesteigert. Eine starke Nachfrage gab es auch für ein um 1935 errichtetes Einfamilienhaus in Berlin-Karlshorst. Für das Wohnhaus wurden 392.000 Euro gezahlt (Mindestgebot 295.000 Euro).

410.000 Euro zahlte ein Bieter für eine attraktive Wohnsiedlung im Fachwerkstil in Storkow (Brandenburg) unweit des Wolziger Sees. Die zwei Doppel- und zwei Einzelhäuser sowie Nebengebäude wurden zwischen 1996 und 1998 erbaut. Die Immobilie umfasst zwölf Wohnungen, ein Haus wird gewerblich genutzt.

Für 125.000 Euro wurde auch ein ganzes Feriendorf in Königsee-Rottenbach (Thüringen) verkauft. Die Anlage besteht aus 45 Bungalows sowie einem Rezeptionsgebäude mit Küche und Saal. Die rund 35 Quadratmeter großen Bungalows wurden um 1974 errichtet.

Aus Duingen (Niedersachsen) befand sich ein denkmalgeschütztes ehemaliges Gutshaus mit Stall- und Scheunengebäude auf der Auktionsliste. Das Gebäudeensemble wurde zirka 1920 erbaut, um 1992 erfolgte eine Kernsanierung. Es fand für 189.000 Euro einen neuen Eigentümer.

Ein denkmalgeschützter Vierseitenhof im Ortsteil Hamersleben in der Gemeinde Am Großen Bruch (Sachsen-Anhalt) erzielte 19.000 Euro. Der um 1750 erbaute Vierseitenhof umfasst ein Wohnhaus und drei landwirtschaftliche Gebäude im Fachwerkstil.

Mehrere Bieter beteiligten sich an der Versteigerung des denkmalgeschützten ehemaligen Bahnhofsgebäudes in Neddemin (Mecklenburg-Vorpommern). Das Gebäude mit roter Klinkerfassade wechselte für 81.000 Euro den Besitzer (Mindestgebot 15.000 Euro).

Die Sommer-Auktionen der DGA finden vom 25. bis 27. Juni in Berlin statt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen