| Unternehmen

Deutsche Wohnen kauft 180,5 Millionen GSW-Wandelanleihen

Die Annahmequote der GSW-Aktionäre liegt aktuell bei 90 Prozent
Bild: GSW Immobilien AG

Die Wohnungsgesellschaft Deutsche Wohnen hat kurz vor der Übernahme der GSW Immobilien eine Wandelanleihe des Konkurrenten gekauft. Insgesamt wurden Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von 180,5 Millionen Euro von Gläubigern erworben.

Der Kaufpreis einschließlich Stückzinsen summiert sich auf rund 212,5 Millionen Euro. Ohne den von der Deutsche Wohnen gehaltenen Anteil, sind noch GSW-Wandelschuldverschreibungen in Höhe von 2,4 Millionen Euro ausstehend, wie das Unternehmen mitteilt.

Erst vor Kurzem hatte die Deutsche Wohnen AG eigene Wandelschuldverschreibungen in Höhe von 250 Millionen Euro platziert.

Zudem gibt die Deutsche Wohnen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot bekannt, dass die Annahmequote der GSW-Aktionäre nach Ende der erweiterten Annahmefrist rund 90 Prozent der ausstehenden Aktien der GSW Immobilien AG beträgt. Endgültige Zahlen werden voraussichtlich Ende der Woche veröffentlicht.

Schlagworte zum Thema:  Wandelanleihe

Aktuell

Meistgelesen