29.04.2013 | Transaktion

Deutsche Wohnen kauft 7.800 Wohnungen von Blackstone

Deutsche Wohnen-Immobilie "Argentinische Allee": Der Berliner Bestand macht nun 54 Prozent aus
Bild: Deutsche Wohnen AG

Die Deutsche Wohnen AG kauft insgesamt 7.800 Wohnungen von Blackstone Real Estate Partners, alleine 6.900 davon in Berlin. Den Kaufpreis bestreitet das Immobilienunternehmen teils in bar und teils durch eine Kapitalerhöhung.

Wie das Unternehmen mitteilte, überweist sie dem bisherigen Eigentümer Blackstone Real Estate Partners für das erste Immobilienportfolio bestehend aus 6.900 Wohnungen 260 Millionen Euro. Blackstone erhält außerdem 8,5 Millionen neue Aktien der Deutschen Wohnen, was aktuell rund 125 Millionen Euro entspricht. Die neuen Papiere sollen vom 1.1.2013 an voll gewinnanteilberechtigt sein. Blackstone hält nach Abschluss der Transaktion zirka fünf Prozent an der Deutsche Wohnen AG.

Darüber hinaus erwirbt Deutsche Wohnen rund 900 Wohnungen für rund 51 Millionen Euro in bar. Mit der kartellrechtlichen Genehmigung der beiden Transaktionen rechnet das Unternehmen in den kommenden Monaten. Die Aktie von Deutsche Wohnen sackte nach Bekanntwerden der Kapitalerhöhung um über zwei Prozent ab.

Mit diesem Erwerb wächst der Bestand des Wohnimmobilienportfolios der Deutsche Wohnen nach eigenen Angaben auf 90.300 Einheiten, wobei der Bestand zu 54 Prozent im Großraum Berlin liegt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen, Wohnimmobilien, Deal

Aktuell

Meistgelesen