14.11.2011 | Makler

Deutsche Wohnen beschließt Kapitalerhöhung

Die Deutsche Wohnen AG hat den Gewinn in den ersten neun Monaten 2011 von im Vorjahr 10,1 Millionen Euro auf 19,7 Millionen Euro gesteigert. Für weitere Zukäufe wurde eine Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 200 Millionen Euro beschlossen.

Das Grundkapital soll durch Ausnutzung des vorhandenen genehmigten Kapitals von 81,8 Millionen Euro um bis zu 20,5 Millionen Euro auf bis zu 102,3 Millionen Euro durch Ausgabe von bis zu 20,5 Millionen neuen Stückaktien erhöht werden.

Der Nettoemissionserlös soll für selektive Zukäufe in bestehenden Kernregionen beziehungsweise in deutschen Metropolregionen verwendet werden. Einen Teilbetrag von 130 Millionen Euro des Nettoemissionserlöses werden kurzfristig für die Rückführung von in vergangenen Portfolio-Akquisitionen in Anspruch genommenen Kreditlinien und zur Kaufpreisfinanzierung bereits protokollierter Akquisitionen verwenden. Die Kreditlinien werden nach ihrer Rückführung für weitere potenzielle Zukäufe zur Verfügung stehen.

Credit Suisse, Morgan Stanley und die UBS Investment Bank werden die Kapitalerhöhung als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners begleiten.

Das Ergebnis vor Steuern stieg in den ersten neun Monaten 2011 von 26,9 Millionen Euro um 40 Prozent auf 37,6 Millionen Euro.

Aktuell

Meistgelesen