| Deal

Deutsche Bank zieht 2.000 Mitarbeiter an neuem Standort zusammen

Der neue Standort entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Doppeltürmen
Bild: Frank Schulte ⁄

Die Deutsche Bank fasst 2.000 Mitarbeiter aus den Bürogebäuden "Große Gallusstraße 10-14" und dem "Asset Management Center" an einem neuen Standort in der Frankfurter Innenstadt zusammen. In Nachbarschaft ihrer Doppeltürme wird die Bank ein bestehendes Bürogebäude und ein noch zu errichtendes Gebäude anmieten.

Der neue Standort an der Mainzer Landstraße / Ecke Weserstraße ist für Mitarbeiter aus den Bereichen "Corporate Banking & Securities (CB&S)" sowie "Deutsche Asset & Wealth Managements (DeAWM)" gedacht.

Eigentümer und Bauherr der Liegenschaft ist Tishman Speyer. Ein entsprechender Vertrag ist bereits unterzeichnet worden. Der neue Standort in unmittelbarer Nachbarschaft der zwischen 2007 und 2011 komplett sanierten Doppeltürme der Deutschen Bank soll bis Ende 2016 fertiggestellt werden. Das neue Gebäude soll nach LEED Gold Standard und entsprechenden Nachhaltigkeitskriterien entstehen.

Die Entscheidung erfolgte im Anschluss an eine regelmäßige Überprüfung des Portfolios von Gebäuden und Liegenschaften am Standort Frankfurt am Main / Eschborn. In diesem Zusammenhang prüft die Bank auch die langfristige Verwendung des derzeit genutzten Innenstadt-Areals zwischen Großer Gallusstraße, Neuer Schlesingergasse und Junghofstraße. Die Bank wird hierzu in den kommenden Monaten Gespräche mit der Stadt Frankfurt und mit potenziellen Investoren führen und Optionen für eine mögliche städtebauliche Neuentwicklung des Areals prüfen.

Schlagworte zum Thema:  Bank, Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen