| Unternehmen

Deutsche Annington steigert FFO und erhöht Ergebnisprognose

Bild: Deutsche Annington Immobilien SE

Die Immobiliengesellschaft Deutsche Annington erhöht die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr um 275 bis 285 Millionen Euro. Der FFO stieg im Halbjahresvergleich auf 26 Prozent auf 130,3 Millionen Euro. Zugelegt haben auch die Investitionen in die Bestände auf 330 Millionen Euro.

Die monatliche Ist-Miete pro Quadratmeter stieg um 3,9 Prozent auf 5,56 Euro pro Quadratmeter an. Das Volumen für Modernisierung wurde um zehn Millionen Euro auf 160 Millionen Euro für das Jahr 2014 mehr als verdoppelt. Ergänzt um Aufwendungen von rund 170 Millionen Euro in die Instandhaltung investiert die Deutsche Annington in diesem Jahr so in Summe mehr als 330 Millionen Euro gegenüber 228 Millionen Euro im Vorjahr.

Der Bestand ist mit den jüngsten Akquisitionen um rund 11.300 Wohnungen, 200
Gewerbeimmobilien und mehr als 5.000 Garagen und Stellplätze gewachsen.

Aktienkursentwicklung

Trotz der Auszahlung einer steuerfreien Dividende von 0,70 Euro je Aktie verteuerte sich die Aktie zwischen Anfang Januar und Ende Juni um 17,5 Prozent. Zudem hat sich im zweiten Quartal die Liquidität der Aktie erhöht: Der bisherige Hauptanteilseigner Terra Firma und CPI Capital Partners platzierten im Mai insgesamt 30 Millionen Aktien am Markt.

Mit dem guten Resultat des ersten Halbjahres will die Deutsche Annington ihre Prognose anheben: Für das Jahr 2014 geht das Unternehmen von einem FFO von 275 bis 285 Millionen Euro aus, statt wie bisher angenommen von 250 bis 265 Millionen Euro, und plant die Ausschüttung einer Dividende.


Wechsel im Aufsichtsrat der Deutschen Annington

Die Deutsche Annington gibt bekannt, dass Manuela Better, zuvor Chefin der verstaatlichten Hypovereinsbank HRE und neuerdings auch im Aufsichtsrat der Deutschen Euroshop, Lutz Basse, Dr. Florian Funck und Christian Ulbrich in das Kontrollgremium des Immobilienkonzerns bestellt werden sollen.

Die neuen Aufsichtsratsmitglieder folgen auf Robert Nicolas Barr, Arjan Breure, Fraser Duncan und Tim Pryce, die als Vertreter des ehemaligen Hauptanteileigners Terra Firma ihr Mandat zum 20. August 2014 niederlegen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen