23.01.2015 | Unternehmen

Deutsche Annington plant nach Gagfah-Übernahme weitere Zukäufe

Die Deutsche Annington will weitere Unternehmen übernehmen
Bild: Deutsche Annington Immobilien SE

Die Deutsche Annington will nach der Übernahme des Konkurrenten Gagfah weiter wachsen: Der Konzern prüfe "weitere Zukäufe", sagte Vorstandschef Rolf Buch dem "Manager Magazin". Auch der Ausbau des Immobilienbestands sowie rund 27,2 Millionen Euro Investitionen in die Modernisierung und den barrierefreien Umbau des Bestands in Bonn, Frankfurt am Main und München sind geplant.

Alleine in Frankfurt sollen 2015 rund 15 Millionen Euro investiert werden. Zudem werden 7,2 Millionen Euro in die Modernisierung von 210 Wohnungen in München und weitere fünf Millionen Euro in 250 Wohnungen in Bonn gesteckt.

Neben dem Ausbau des Immobilienbestands will der Konzern seinen Mietern außerdem verstärkt Dienstleistungen anbieten. Nach dem Umbau zu altengerechten Wohnungen "könnten wir künftig die komplette ambulante Pflege anbieten - vom täglichen Waschen bis zum Essen auf Rädern", sagte Buch dem "Manager Magazin".

Zudem teste der Konzern den Bau von Blockheizkraftwerken in seinen Wohnanlagen und den Einstieg in das Geschäft mit Mobilfunkverträgen.

Am Mittwoch hatte die Annington mitgeteilt, im Rahmen des Übernahmeangebots für den Konkurrenten Gagfah seien ihr bereits knapp 75 Prozent aller ausstehenden Aktien angedient worden. Anfang Dezember hatten Deutsche Annington und Gagfah ihre Pläne zum Zusammenschluss angekündigt. Hierdurch soll auf dem deutschen Markt ein neuer Immobilienriese mit 350.000 Wohnungen entstehen. Den gemeinsamen Wert ihres Bestands hatten Annington und Gagfah auf 21 Milliarden Euro beziffert.

580 Wohnungen werden 2015 modernisiert

Die Deutsche Annington investiert 2014 und 2015 rund 32 Millionen Euro in die Modernisierung und den seniorengerechten Umbau in Frankfurt. In diesem Jahr sind es rund 15 Millionen Euro.

2015 werden zirka 580 Wohnungen mit einer Wohnfläche von 35.000 Quadratmetern modernisiert. Zusätzlich werden etwa 250 Wohnungen seniorengerecht umgebaut. Die ersten Modernisierungsarbeiten starten im März, die letzten Arbeiten werden voraussichtlich im Oktober abgeschlossen. Zentraler Punkt des Investitionsprogramms ist die energetische Modernisierung.

Im Geschäftsjahr 2014 hat die Deutsche Annington bereits rund 29 Euro pro Quadratmeter in Instandhaltung und Modernisierung investiert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen