18.06.2015 | Unternehmen

Demire steigert Ergebnis durch höhere Mieteinahmen

Demire will das Portfolio 2015 nahezu verdoppeln
Bild: M. Gapfel ⁄

Der Immobilienkonzern Demire hat im ersten Quartal 2015 ein Betriebsergebnis vor Steuern und Zinsen in Höhe von 5,2 Millionen Euro nach 0,7 Millionen Euro im Vorjahresquartal erwirtschaftet. Ausschlaggebend hierfür waren Erlöse aus der Vermietung: Die Einnahmen betrugen 8,8 Millionen Euro im Vergleich zu 0,4 Millionen Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Durch den Aufbau des Gewerbeimmobilienbestandes erhöhte sich auch die Bilanzsumme des Konzerns um rund 14 Prozent auf 426,1 Millionen Euro. Wesentlich geprägt wird die Bilanzsumme durch die langfristigen Vermögenswerte der als Finanzinvestitionen gehaltenen Immobilien in Höhe von 371,1 Millionen Euro.

Das Gewerbeimmobilienportfolio wurde weiter ausgebaut. Bis zum Mai 2015 realisierte die Demire AG drei große Transaktionen. Dadurch stieg die Gesamtmietfläche des Bestands an Gewerbeimmobilien um rund 210.000 Quadratmeter auf über 610.000 Quadratmeter und die jährliche Nettokaltmiete erhöhte sich auf rund 32,8 Millionen. Weitere Immobilienkäufe befinden sich in Vorbereitung. Der Immobilienkonzern will sein Portfoliovolumen in Deutschland in diesem Jahr nahezu verdoppeln.

Des Weiteren hat sich der Konzern durch Beteiligung oder Kauf an Gesellschaften im Bereich Asset-, Property- und Facility-Management verstärkt. Die Mitarbeiteranzahl stieg auf 22 (31.12.2014: 8).
Der Bestand an deutschen Gewerbeimmobilien wird im laufenden Geschäftsjahr erstmals zwölf Monate zum Vermietungsergebnis beitragen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen