| Deal

Deka-Fonds investiert in Leed-Platin-Objekt in Prag

Mit dem Prager Zukauf erhöht Deka den Tschechien-Anteil auf 2,1 Prozent
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Deka Immobilien GmbH hat die Büroimmobilie „City Green Court“ in Prag erworben. Der Kaufpreis für das mit Leed Platin vorzertifizierte Objekt beträgt rund 53,7 Millionen Euro. Verkäufer ist der schwedische Entwickler Skanska.

Das im Stadtteil Prag 4, Teilmarkt Pankrác, gelegene Objekt wird in den Liegenschaftsbestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa eingebracht. Die Immobilie ist als nachhaltiges Green Building konzipiert und wurde als erstes Bürogebäude in Tschechien mit Leed „Platin“ vorzertifiziert.

Die im Bau befindliche Immobilie bietet auf acht Etagen rund 17.300 Quadratmeter Mietfläche und soll in diesem Jahr fertig gestellt werden. Sie ist nahezu voll vermietet. Hauptmieter wird die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers mit einer Niederlassung ihrer tschechischen Tochtergesellschaft. In unmittelbarer Nähe zum Gebäude befinden sich neben weiteren Büroobjekten eine Metro-Station, Einkaufsmöglichkeiten sowie einige Restaurants.

Mit dem Erwerb der Büroimmobilie „City Green Court“ setzt der Deka-ImmobilienEuropa seine Strategie fort, in erster Linie Gebäude mit einer Nachhaltigkeitszertifizierung zu erwerben. Mit dem Kauf erhöht der Fonds außerdem seinen Tschechien-Anteil im Portfolio von 1,6 Prozent auf 2,1 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Deal, Tschechien

Aktuell

Meistgelesen