| Makler

Deal: Projektentwickler Becken kauft Hamburger Finnlandhaus

Der Projektenwickler Dieter Becken hat das unter dem Namen Finnlandhaus bekannte Gebäude in der Hamburger Innenstadt erworben. Verkäufer ist der Immobilienunternehmer Robert Vogel.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Vermittelt wurde der Vertrag durch die Grossmann & Berger GmbH.  Die zirka 4.600  Quadratmeter große, denkmalgeschützte Büroimmobilie wird bis zum Jahr 2017 saniert. Auf der Freifläche des Nachbargrundstücks (Esplanade 40) wird Becken mit der Entwicklung eines neuen Erweiterungsbaus beginnen. Die Fertigstellung hierfür ist im Jahr 2015 geplant.

Das Gebäude steht an der Nordwestecke von Esplanade und Alsterufer nahe der Lombardsbrücke. Das im Jahr 1966 gebaute Hochhaus beherbergt unter anderem das finnische Generalkonsulat. Markantes Merkmal ist der zentral angeordnete, schmale Fuß, auf dem das Gebäude zu stehen scheint. Der an der rechten oberen Ecke jeder Fassadenseite angebrachte goldene Löwe auf rotem Grund ist eine stilisierte Darstellung des finnischen Staatswappens.

Aktuell

Meistgelesen