07.03.2012 | Makler

Deal: Bahn trennt sich von weiteren Bahnhofsgebäuden

Die Deutsche Bahn will in den nächsten Jahren zwölf ihrer noch 38 Empfangsgebäude an Bahnhöfen in Schleswig-Holstein verkaufen, sagte ein Sprecher am Mittwoch in Kiel.

Sie würden für die jeweilige Verkehrssituation von der Bahn nicht mehr benötigt. Auf der Liste stehen unter anderem Büsum, Wrist, Preetz, Neustadt, Bad Schwartau, Raisdorf und Schwarzenbek. Mit dabei sind auch die Gebäude in Eutin und in Schleswig, die unter Denkmalschutz stehen.

Als künftige Nutzer kommen die Kommunen, aber auch private Interessenten infrage. Nach Verkäufen werden alte Bahnhofsgebäude in Deutschland bereits unter anderem als Standesamt oder Restaurant genutzt, aber auch von Vereinen oder für Büros. Auch in Schleswig-Holstein hat die Bahn in den vergangenen Jahren schon Gebäude abgestoßen, so in Bordesholm oder Plön. Die Verkaufserlöse schwankten zwischen 10.000 und einer Million Euro.

Aktuell

Meistgelesen