| Makler

Deal: aik erwirbt Berliner Geschäftshaus von irischem Investor

Das Düsseldorfer Investmenthaus aik hat ein Geschäftshaus in 1A-Lage in der Wilmersdorfer Strasse in Berlin für rund 14 Millionen Euro gekauft. Verkäufer ist ein irischer Investor, beraten von Cushman & Wakefield.

Das Büro- und Geschäftshaus in Berlin befindet sich an der Ecke Wilmersdorfer Strasse/Kantstrasse. Die Wilmersdorfer Strasse ist die einzige Fußgängerzone unter den Berliner Toplagen.

Das im Jahr 1970 errichtete und im Jahr 2002 sanierte Gebäude umfasst eine Gesamtmietfläche von rund 2.833 Quadratmetern. Das Objekt ist bis auf 115 Quadratmeter vollständig vermietet. Hauptmieter sind der italienische Schuh- und Textilhersteller Geox sowie die L’Oreal-Tochter „The Body Shop“. In den Obergeschossen befinden sich vor allem Praxisflächen. 

Weitere Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro geplant

Im Jahr 2011 hat die aik ein Investitionsvolumen in Höhe von rund 270 Millionen Euro platziert. Für dieses Jahr ist ein Investmentvolumen von mehr als 200 Millionen Euro geplant. Im Fokus stehen dabei im Wesentlichen Einzelhandels- und Wohnimmobilien in Deutschland.

„Für unsere Immobilien-Spezialfonds streben wir weitere Investitionen am Standort Berlin an“, sagt Dr. Stephan Hinsche, Sprecher der aik Geschäftsführung.

Aktuell

Meistgelesen