Am 8. Oktober 2018 beginnt die Immobilienmesse Expo Real in München. Ein Thema wird die Zukunft des Büroimmobilienmarkts sein. Coworking-Konzepte sind auf dem Vormarsch, mancher ruft bereits das Ende der klassischen Bürovermietung aus. Doch wie drastisch wird der Umbruch wirklich? Damit werden sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion am zweiten Messetag auseinandersetzen.

Flexibles Arbeiten, Coworking-Hype, kürzere Laufzeiten – mehr denn je stehen der Büroimmobilienmarkt und seine Akteure vor neuen Herausforderungen. Neue Arbeitsplatzkonzepte erobern den Markt. Die Nachfrage ist weltweit auf einem Rekordhoch, wie eine Studie von Cushman & Wakefield zeigt. In Deutschland gibt es die meisten flexiblen Workspaces in Berlin. Gleichzeitig schwächelt der traditionelle Büromarkt.

Wie sollten Marktteilnehmer auf die Trends reagieren?

Doch wie drastisch wird der Umbruch wirklich? Welche Chancen und Risiken birgt das Geschäft mit dem "Flexible Workspace"? Wie sollten Vermieter und Entwickler auf den Trend reagieren? Müssen Überlegungen rund um Flexible Office Space in Investment- und Portfoliostrategien verstärkt berücksichtigt werden?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich eine Podiumsdiskussion auf der Expo Real. Die "Immobilienwirtschaft" diskutiert mit Investoren, Nutzern und Beratern auf der Expo Real am 8. Oktober um 11 Uhr in Halle B13.

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Büroimmobilie