| Unternehmen

Conwert steigert Vermietungsumsätze um fünf Prozent

Die Mietumsätze stiegen um fünf Prozent
Bild: Michael Bamberger

Die Immobiliengesellschaft Conwert hat das erste Quartal 2014 mit einem soliden operativen Ergebnis beendet. Die Vermietungsumsätze stiegen um fünf Prozent auf 59,2 Millionen Euro, nach 56,4 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2013.

Der Anstieg ist insbesondere auf den Erwerb des Wohnimmobilienportfolios von GE Capital Real Estate Deutschland im Rahmen der Ausrichtung als Bestandshalter mit Fokus auf Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis (Ebit) lag nahezu unverändert bei 29,1 Millionen Euro, nach 29,3 Millionen Euro im ersten Quartal 2013, das Konzernergebnis bei 5,9 Millionen Euro.

Die um 0,6 Millionen Euro höheren Instandhaltungsaufwendungen, die vor allem auf die 2013 erworbenen Portfolios in Deutschland zurückzuführen sind, ließen die Funds from Operations vor Verkauf und Einmaleffekten (FFO I) im ersten Quartal 2014 um 7,7 Prozent auf 8,4 Millionen Euro zurückgehen, nach 9,1 Millionen Euro im ersten Quartal 2013. Der FFO II (FFO I zuzüglich Verkaufsergebnis) lag bei 10,7 Millionen Euro, nach 12,3 Millionen Euro und damit trotz eines um 37,2 Prozent reduzierten Verkaufsumsatzes nur um 13 Prozent unter dem Vergleichswert der Berichtsperiode des Vorjahres.

Die Verkaufsumsätze reduzierten sich aufgrund der Konzentration auf den Verkauf einzelner Einheiten im ersten Quartal 2014 um 37,2 Prozent auf 17,7 Millionen Euro, nach 28,2 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2013.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen