Commerz Real legt europäischen Hotelfonds auf

Die Commerz Real hat über ihre Luxemburger Gesellschaft CR Fund Management in Kooperation mit der Deutschen Hospitality (Dachmarke der Steigenberger Hotels AG) einen Fonds für europäische Hotelimmobilien aufgelegt. Angestrebt wird ein Fondsvolumen von 250 Millionen Euro. Die Zielrendite liegt bei jährlich mindestens 5,5 Prozent.

Der als offener Spezial-AIF (Alternativer Investment Fonds) konzipierte "Commerz Real European Hotel Fund" soll bis zu acht Drei- bis Fünf-Sterne-Häuser der Marken Steigenberger Hotels and Resorts, Jaz in the City, Maxx by Steigenberger und Intercity Hotels in ganz Europa aufbauen.

Die Steigenberger Hotels AG beteiligt sich mit etwa zwölf Millionen Euro. 92 Millionen Euro sollen bei professionellen und semiprofessionellen Investoren akquiriert werden. Damit liegt der Eigenkapitalanteil etwa bei 40 Prozent.

Erst im Sommer hatte die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) einen Europa-Fonds für Studenten- und Mikroapartments gestartet.

Akquiriert werden projektierte Hotels und Bestandsimmobilien

Steigenberger sitzt als Co-Investor im Anlageausschuss. Erworben werden sollen projektierte Hotelimmobilien, die den Markt aktuell bestimmen, wie eine Studie von JLL zeigt, und Bestandsobjekte mit Mietrestlaufzeiten von etwa 18 Monaten. Für diese schließt Steigenberger nach Übernahme langfristige Pachtverträge ab. Die Haltedauer soll bei etwa fünf Jahren liegen, dann will der Fonds die Hotels wieder veräußern.

Die Stimmung am Investmentmarkt für Hotelimmobilien ist gut, wie eine Umfrage des Online-Magazins Hospitalityinside.com und Union Investment zeigt doch die Euphorie lasse nach. Mehrere Studien sprechen von einem "massiven" Produktmangel bei Hotelimmobilien am deutschen Markt.


Lesen Sie auch:

Offene Immobilienfonds: Mit Hotelinvestments die Rendite aufpäppeln

Wachsender Städtetourismus macht Berlin zum größten Hotelmarkt Deutschlands

Project findet Betreiber für geplantes Hotel in Potsdam

Aroundtown expandiert weiter und kauft Hilton Hotel in London

Schroders kauft belgischen Hotelinvestor Algonquin