| Transaktion

Bund verkauft Anteil an Duisburger Hafen AG an NRW

Die BVG übernimmt den gesamten Anteil (33,3 %) des Bundes
Bild: duisport/Köppen

Die nordrhein-westfälische Regierung hat dem Erwerb des bisher von der Bundesrepublik Deutschland gehaltenen Anteils an der Duisburger Hafen AG zugestimmt. Die Beteiligungsverwaltungsgesellschaft des Landes (BVG) übernimmt den Anteil (33,3 %) des Bundes für rund 47,7 Millionen Euro.

Der Bund veräußert damit eine weitere Beteiligung, an der kein wichtiges Bundesinteresse mehr besteht. Die BVG hält damit künftig zwei Drittel der Anteile am Unternehmen, zu einem weiteren Drittel ist die Stadt Duisburg beteiligt. Mit der Veräußerung folgt der Bund haushaltsrechtlichen Vorgaben.

Der festgelegte Kaufpreis basiert auf einem unabhängigen Wertgutachten, das für den Bundesanteil den Wert von rund 47,7 Millionen Euro ermittelt hat. Zum Abschluss der Transaktion ist noch die Zustimmung des Aufsichtsrates der Duisburger Hafen AG notwendig, mit ihr wird in Kürze gerechnet. Zudem bedarf die Transaktion der kartellrechtlichen Genehmigung.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion

Aktuell

Meistgelesen