| Bericht

Schweiz will Gewerbeimmobilienkauf für Ausländer beschränken

Hotels sollen dem Bericht zufolge nicht von dem Verbot betroffen sein
Bild: Althoff Hotels

In der Schweiz steht ein Gesetz vor der Verabschiedung, wonach Ausländer künftig keine Gewerbeliegenschaften mehr kaufen dürfen. Das berichtet die Newsplattform "Deutsche Wirtschafts Nachrichten". Hotels sollen von dieser Regelung ausgenommen sein.

Dem Bericht zufolge geben die Befürworter des Gesetzes als Grund an, dass ausländische Käufer die Immobilienpreise in die Höhe trieben. Die Gegner des Verbots befürchten wiederum, dass die neue Regulierung den Schweizer Immobilienmarkt beschädigen könnte.

Ausländer sollen künftig keine Bürogebäude und Fabrikationsstätten in der Schweiz mehr kaufen dürfen. Hotels und Liegenschaften, die von ausländischen Firmen selbst genutzt werden, sollen von der Regelung nicht betroffen sein. Die Beschränkung soll aber für den Kauf von Anteilen an Immobilienfonds und börsennotierten Immobiliengesellschaften gelten.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen