15.10.2015 | Projekt

Bericht: ABG baut 250 Wohnungen in Frankfurt-Höchst

Neue Wohnungen für den Frankfurter Stadtteil Höchst
Bild: Joachim Reisig ⁄

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG bebaut das frühere Betriebshof-Gelände der städtischen Verkehrsgesellschaft (VGF) in Frankfurt-Höchst, wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet. Ab Anfang 2017 sollen hier 250 Wohnungen und eine Kita entstehen. Die ABG rechnet mit einem Investitionsvolumen von 63 Millionen Euro. 

Das 2,4 Hektar große Gelände hat die Wohnbaugesellschaft von der VGF erworben, wie die Rundschau schreibt. Der Entwurf soll vom Frankfurter Architekten Jo Franzke kommen.

30 Prozent der Wohnungen sollen geförderter Weise entstehen, davon die Hälfte als Sozialwohnung, die andere Hälfte als Mittelstandswohnung. Die Mieten der freifinanzierten Wohnungen sollen bei elf Euro pro Quadratmeter liegen, heißt es in dem Bericht weiter.

Schlagworte zum Thema:  Wohnung, Wohnimmobilien, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen