17.03.2015 | Unternehmen

BBI erwartet für 2015 einen Umsatz von 14,5 Millionen Euro

Für 2015 erwartet BBI einen Umsatz von bis zu 14,5 Millionen Euro
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Immobiliengesellschaft BBI Bürgerliches Brauhaus hat die Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2014 mit rund 14,3 Millionen Euro auf Vorjahresniveau gehalten. Für das Jahr 2015 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 14,2 und 14,5 Millionen Euro sowie einem Ergebnis zwischen 3,2 und 3,5 Millionen Euro.

Im Berichtsjahr veräußerte die BBI Immobilien AG ein kleineres Gastronomie-Objekt aus dem Altbestand, Neuinvestitionen wurden nicht getätigt. Zum stabilen Umsatz trugen planmäßige Mieterhöhungen bei. Die sonstigen betrieblichen Erträge beliefen sich auf 632.000 Euro (Vorjahr: 766.000 Euro).

Dabei konnte die BBI Immobilien AG ihre schlanke Kostenstruktur beibehalten: Trotz höherer Reparaturaufwendungen lag der Materialaufwand mit 1.523 TEUR nur leicht über dem Niveau des Vorjahres (1.479 TEUR). Dagegen reduzierte sich der Personalaufwand aufgrund geringerer Pensionszahlungen auf 63 TEUR (Vorjahr: 92 TEUR). Die Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und Sachanlagen blieben nahezu unverändert bei 4.677 TEUR (Vorjahr: 4.690 TEUR). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen gingen u.a. infolge geringerer Rechts-, Beratungs- und Verwaltungskosten deutlich auf 265 TEUR (Vorjahr: 449 TEUR) zurück. Auch die Zinsaufwendungen reduzierten sich im Berichtsjahr angesichts planmäßiger Tilgungen und des günstigen Zinsumfelds weiter auf 4.775 TEUR (Vorjahr: 4.901 TEUR).

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg dank der reduzierten laufenden Aufwendungen auf 3.790 TEUR (Vorjahr: 3.631 TEUR). Das um Sondereinflüsse der Veräußerung von Immobilien bereinigte Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag bei 3.192 TEUR (Vorjahr: 3.021 TEUR). Im außerordentlichen Aufwand in Höhe von 441 TEUR (Vorjahr: 106 TEUR) wurde die Anpassung der Drohverlustrückstellung für einen EUR/CHF-Swap erfasst. Aufgrund des Ergebnisabführungsvertrags mit der VIB Vermögen AG führt die BBI das Ergebnis vor Gewinnabführung von 3.271 TEUR (Vorjahr: 3.480 TEUR) an die Muttergesellschaft ab. Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Ergebnisabführung belief sich auf 3.114 TEUR (Vorjahr: 2.976 TEUR).

Rainer Hettmer, Alleinvorstand der BBI Immobilien AG, zieht ein positives Fazit: "Das Geschäftsjahr 2014 war für die BBI Immobilien AG erneut sehr erfolgreich. Bei praktisch unverändertem Immobilienportfolio konnten wir unser um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Gewinnabführung leicht gegenüber dem Niveau des Vorjahres steigern.

Mit freundlichen Grüßen

Mark Appoh

cometis AG
Unter den Eichen 7 / Gebäude D
65195 Wiesbaden

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen