| Deal

Baywa verkauft Firmenzentrale an Joint-Venture mit Competo

Baywa-Hochhaus in München
Bild: Baywa AG

Die Baywa AG hat die Verhandlungen zur Entwicklung der Unternehmenszentrale in der Münchner Arabellastraße 4 abgeschlossen. Sie hat mit der Competo Capital Partners GmbH eine gemeinsame Projektgesellschaft gegründet, an der beide Unternehmen jeweils zu 50 Prozent beteiligt sind

Das Baywa Hochhaus wird zur Sanierung an diese Projektgesellschaft für rund 80 Millionen Euro verkauft. Im Laufe des Jahres 2014 soll die Zentrale temporär in eine andere Immobilie verlegt werden. Die Projektpartner gehen davon aus, dass die Sanierungsarbeiten nicht vor dem Jahr 2016 abgeschlossen sein werden.

Danach ist geplant, die Immobilie an einen Investor weiterzuverkaufen und das Hochhaus, das auch weiterhin Hauptsitz der Baywa AG bleiben wird, langfristig zurück zu mieten.

Hintergrund des Verkaufs ist, dass die Baywa einen Teil ihres in Immobilien gebundenen Kapitals auflöst. Ein Teil des Erlöses wird unter anderem für den Kauf der Agrarfirmen Cefetra und Bohnhorst genutzt, deren Akquisitionen die Baywa vor wenigen Wochen angekündigt hatte.

In dem Gebäude, das mehr als 60 Meter hoch ist und 17 Obergeschosse hat, arbeiten rund 750 Baywa-Mitarbeiter sowie 450 Beschäftigte von eingemieteten Firmen. Das Hochhaus hat eine sternförmige Form und wurde im Zuge der Erschließung des Arabellaparks im Jahr 1969 errichtet. Die Baywa zog im Jahr 1976 ein.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen