| Unternehmen

Aurelis steigert Verkaufserlöse auf rund 358 Millionen Euro

Die Verkaufszahlen wurden gesteigert
Bild: Rainer Sturm ⁄

Das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate hat die Verkaufserlöse im Geschäftsjahr 2013 auf 358,2 Millionen Euro gesteigert, nach 337,4 Millionen Euro im Jahr zuvor. Der operative Gewinn sank um 24,9 Millionen Euro auf 112,0 Millionen Euro.

Mit durchschnittlich 2.600 Mietverträgen erzielte Aurelis Einnahmen von 70,2 Millionen Euro, nach 79,8 Millionen Euro 2012. Der Rückgang ist auf geplante Verkäufe von Aktiva zurückzuführen. Dem gegenüber stehen Neu- und Anschlussvermietungen mit einer Jahresmiete von 16,5 Millionen Euro.

In die Aufwertung des Bestands inklusive Neubau investierte die Aurelis 2013 knapp 85 Millionen Euro. Insgesamt wurden Grundstücksflächen von nahezu 175.000 Quadratmetern angekauft, damit lag das Unternehmen in etwa auf Vorjahresniveau (2012: 170.000 Quadratmeter).

Durchbruch bei städtebaulichen Großprojekten

Auf dem Areal Harburger Brücken in Hamburg hat Aurelis in enger Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Bezirk Harburg umfassende Sanierungs- und Infrastrukturarbeiten auf dem Gelände vollzogen und Nachbarschaftsvereinbarungen getroffen (420 Wohneinheiten).

In Hamburg paraphierten die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und Aurelis sowie weitere Grundstückseigentümer außerdem den städtebaulichen Vertrag zum Projekt Mitte Altona (450 Wohneinheiten auf der Teilfläche von Aurelis).

In Heilbronn beschloss der Gemeinderat im Sommer 2013 die Planung zur Entwicklung des rund 70.000 Quadratmeter großen Areals am ehemaligen Südbahnhof (350 bis 400 Wohneinheiten).

Und im ersten Quartal 2014 erzielten die Stadt Nürnberg und Aurelis Einvernehmen über den Planungsprozess für den über 900.000 Quadratmeter großen ehemaligen Südbahnhof. Eine Rahmenvereinbarung wurde unterzeichnet und sieht vor, das Gelände in der Größe der Nürnberger Altstadt schrittweise zu entwickeln.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen