| Transaktion

Aurelis kauft Portfolio mit sechs Gewerbeparks

Aurelis plant weitere Zukäufe im Lager- und Logistikbereich
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Immobilienunternehmen Aurelis Real Estate hat zum zweiten Mal ein Portfolio mit Gewerbeparks erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture zwischen GE Capital und einer Investorengruppe, die von Coresis betreut wird. Die sechs Objekte liegen in den Metropolregionen Hamburg, Berlin und Rhein-Main und verfügen über eine Gesamtmietfläche von 67.300 Quadratmetern.

Bei der Akquisition handelt es sich um den zweiten Portfolioankauf der Aurelis innerhalb von sechs Monaten. Erst im Juli 2015 hatte das Unternehmen ein Gewerbepark-Portfolio von Union Investment gekauft.

Die Objekte liegen in Norderstedt (Businesspark) und Rellingen (Rellingen Park) bei Hamburg, in Berlin-Bohnsdorf (Falkenbergpark) und Velten bei Berlin (Hohenschöppingpark) sowie in Langen (Langen Park) und Mörfelden-Walldorf (Rhein-Main-Park) bei Frankfurt am Main. Insgesamt sind an den sechs Standorten etwa 50 Mieter ansässig.

Die Gebäude wurden zwischen 1989 und 1997 errichtet. Die Gewerbeparks bestehen aus Bürogebäuden, Parkplatzflächen und Hallen, die über Sektionaltore oder Rampen zugänglich sind. Das kleinste Objekt hat eine Fläche von 7.900 Quadratmetern, das größte misst 15.800 Quadratmeter.

Aurelis plant auch weiterhin, ihr Mietportfolio in den Metropolregionen mit Gewerbeparks sowie Immobilien aus den Bereichen Lager/Logistik und leichte Produktion zu erweitern.

Aurelis wurde bei der Transaktion rechtlich durch Berwin Leighton Paisner (Germany) beraten. Die Verkäufer wurden durch die Kanzlei CMS Hasche Sigle beraten. BNP Paribas Real Estate war vermittelnd tätig.

Schlagworte zum Thema:  Gewerbepark, Transaktion, Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen