13.05.2013 | Projekt

Annington-Chef will massiv in Seniorenwohnungen investieren

Buch: Mittelfristig sollen 10.000 Wohnungen umgebaut werden
Bild: Deutsche Annington

Die Deutsche Annington will verstärkt in altersgerechte Wohnungen investieren. Das berichten die Zeitungen der Essener WAZ-Gruppe (Samstagausgabe). Mittelfristig wolle der Immobilienkonzern rund 1.000 Wohnungen pro Jahr seniorengerecht modernisieren, so Vorstandschef Rolf Buch.

"Unser Ziel ist, dass rund 10.000 Wohnungen unseres Immobilienbestands barrierearm sind", sagte Buch. Das wären fünf Prozent des Gesamtbestands.

Mit rund 200.000 Wohnungen ist die Deutsche Annington mit Sitz in Bochum Deutschlands größter privater Immobilienkonzern. Seit April steht der frühere Bertelsmann-Manager an der Spitze des Unternehmens.

Ein Börsengang des Konzerns ist im Gespräch. "Ob die Deutsche Annington an die Börse geht, entscheiden unsere Eigentümer", sagte Buch dazu. Eigentümer der Annington ist der britische Finanzinvestor Guy Hands mit seinem Fonds Terra Firma.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen