29.04.2013 | Transaktion

Allianz Real Estate kauft Frankfurter "Skyper"

Die Büroimmobilie "Skyper" mitten im Frankfurter Bankenviertel
Bild: Allianz Real Estate

Die Allianz Real Estate hat für verschiedene Allianz-Gesellschaften das Bürohaus "Skyper" an der Taunusanlage 1 in Frankfurt am Main erworben. Verkäufer ist ein von UBS betreuter Fonds. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 300 Millionen Euro.

Im Allianz-Immobilienportfolio ist Skyper das erste Hochhaus in Frankfurt am Main. Zu den größten Mietern im Skyper gehören die Deutsche Bundesbank, Deka Investmentfonds, der Finanzdienstleister HSBC und  die internationalen Rechtsanwaltssozietäten Bird & Bird und Weil Gotshal & Manges.

Der Käufer wurde von CBRE und Berwin Leighton Paisner beraten, der Verkäufer von Jones Lang LaSalle.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen