| Deal

Aengevelt vermittelt 3.150 Quadratmeter Logistikfläche bei Erfurt

Verkehrsgünstig gelegene Logistikimmobilien in B-Städten wie Erfurt erzielen zunehmend höhere Mieten
Bild: Ich-und-Du ⁄

Das Leipziger Logistikteam von Aengevelt vermittelte im Raum Erfurt rund 3.150 Quadratmeter Logistikfläche an einen der führenden deutschen Logistik-Dienstleister. Vermieter ist ein Unternehmen aus dem Bereich Lüftungstechnik.

Der Logistik-Dienstleister eröffnet durch die Anmietung einen neuen Standort mit verkehrsgünstiger Lage direkt an der Bundesautobahn 4. Laut Aengevelt gewinnen neben größeren Standorten an zentralen Verkehrsachsen auch kleinere Distributionsstandorte mit Autobahnanschluss an der Peripherie größerer Städte an Bedeutung.

Dabei werden in verkehrsgünstig angebundenen B-Städten im Vergleich mit den „Big Seven“ (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/M., Hamburg, Köln, München, Stuttgart) vergleichsweise relativ hohe Mieten für marktgerechte Logistikflächen erzielt. Nach Analysen von Aengevelt-Research die typischen Mietpreisspannen für Logistikanlagen der neueren Generation in der Metropolenregion Mitteldeutschland, in den Städten Chemnitz, Dresden, Erfurt, Halle und Leipzig zwischen zwei bis 4,30 Euro pro Quadratmeter.

Zum Vergleich: In den „Big Seven“ starten vergleichbare Flächen im unteren Preissegment auf einem ähnlichen Preisniveau um 2,50 Euro pro Quadratmeter. Nach oben reicht die Preisspanne in den „Big Seven“ mit bis zu 6,50 Euro pro Quadratmeter (z.B. in München) in der Spitze indessen deutlich höher.

Schlagworte zum Thema:  Logistikimmobilie, Vermittlung, Deal

Aktuell

Meistgelesen