| Unternehmen

Adler verbessert operatives Ergebnis 2015 auf rund 16 Millionen Euro

Zum Wachstum beigetragen hat auch der Zukauf der Wetsgrund AG durch Adler Real Estate
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Adler Real Estate AG hat ihre Erträge und das operative Ergebnis im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen deutlich gesteigert. Die FFO I (Funds from Operations aus der Immobilienbewirtschaftung) wuchsen auf 16,1 Millionen Euro (Vorjahr: minus 1,1 Millionen Euro). Die FFO II aus der Veräußerung von Immobilien stiegen auf 44,3 Millionen Euro, nach nur 1,4 Millionen Euro im Jahr 2014.

Die Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung stiegen um 258,3 Prozent auf 216,6 Millionen Euro (Vorjahr: 83,9 Millionen Euro). Das Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien weitete sich dem Unternehmen zufolge auf 23,5 Millionen Euro (Vorjahr: 2,4 Millionen Euro) aus. Insbesondere die auf die Wohnungsprivatisierung spezialisierte Tochtergesellschaft Accentro Real Estate hat im Berichtsjahr zugelegt.

Zum Wachstum trugen laut Adler vor allem die Akquisition einer Wohnungsgesellschaft in Wilhelmshaven im Januar 2015 sowie zur Jahresmitte die Übernahme der Westgrund AG bei. Dadurch begünstigt wuchs die Konzernbilanzsumme der Adler Real Estate AG zum Jahresende 2015 um mehr als das Doppelte auf rund drei Milliarden Euro (Ende 2014: rund 1,4 Milliarden Euro).

Wohnungsbestand verdoppelt

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) lag nach vorläufiger Berechnung mit 176,6 Millionen Euro rund sechs Millionen Euro über dem Vorjahreswert (170,4 Millionen Euro).

Der Wohnungsbestand der Adler Real Estate AG hat sich binnen eines Jahres von rund 24.000 auf etwa 50.000 Einheiten mehr als verdoppelt. Die Vermietungsquote stieg um 1,6 Prozentpunkte Ende 2015 auf knapp 89 Prozent (Vorjahr 87,2 Prozent). Im jetzt laufenden Geschäftsjahr werden die Akquisitionen des Vorjahres erstmals vollständig in den Konzernabschluss einfließen.

Lesen Sie auch:

Adler erweitert Vorstand auf zwei Mitglieder

Westgrund AG verdoppelt Umsatz auf 80 Millionen

Deals großer Bestände erreichen mit 264.000 gehandelten Wohnungen neues Hoch

Schlagworte zum Thema:  Ergebnis, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen