| Unternehmen

Adler prognostiziert FFO-Wachstum für 2015 um 100 Prozent

Adler verfügt inzwischen über fast 50.000 Wohneinheiten.
Bild: Adler Real Estate

Die Immobiliengesellschaft Adler Real Estate hat durch die Vollkonsolidierung der Westgrund AG die Bilanzsumme des Konzerns im ersten Halbjahr 2015 um 85 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro ausgedehnt. Die Funds from Operations (FFO I) wachsen dem Unternehmen zufolge bis Ende des Jahres um 100 Prozent auf etwa 14 Millionen Euro, nach 6,3 Millionen Euro in den ersten sechs Monaten.

Die korrespondierenden Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung inklusive der Westgrund werden voraussichtlich etwa 196 Millionen Euro zum Jahresende betragen.

Westgrund wurde im ersten Halbjahr übernommen und erstmals zum 30. Juni konsolidiert. Die Konsolidierung betrifft die Erstkonsolidierung der Bilanzwerte, nicht aber die Erträge der Westgrund in den ersten sechs Monaten. Auf annualisierter Basis betragen die Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung 232 Millionen Euro.

Aufgrund der Finanzierungsstruktur wird auch für die im August eingegangene strategische Beteiligung von 24,79 Prozent an der Conwert Immobilien SE ein positiver Einfluss auf die Bilanz erwartet. Conwert hatte über einen Ergebnissprung im ersten Halbjahr berichtet und erwartet im zweiten Halbjahr eine weitere Verbesserung des FFO I um 20 Prozent.

Adler wird seine Erträge in 2015 nach eigenen Angaben aus dem signifikant gewachsenen Immobilienportfolio deutlich steigern können. Die Erträge aus der Immobilienbewirtschaftung sind bereits im ersten Halbjahr auf etwa 81 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2014: 25 Millionen Euro) deutlich gewachsen und werden im Gesamtjahr voraussichtlich auf etwa 196 Millionen Euro gegenüber 84 Millionen Euro im Vorjahr steigen. Insgesamt verfügt Adler inzwischen über fast 50.000 Wohneinheiten und damit über doppelt so viel wie noch Ende 2014.

Das um Einmal- und Sondereffekte bereinigte Ebitda erhöhte sich von 8,05 Millionen Euro auf 49,16 Millionen Euro (plus 511 Prozent). Der FFO I stieg in den ersten sechs Monaten 2015 um mehr als das Sechsfache von einer Million Euro im ersten Halbjahr 2014 auf 6,3 Millionen Euro und wird im Gesamtjahr 2015 voraussichtlich um mehr als Doppelte auf etwa 14 Millionen Euro steigen. Hinsichtlich des FFO II geht Adler von einem Anstieg auf 40 Millionen Euro im Gesamtjahr aus. Das operative Ergebnis inklusive Verkäufe (FFO II) stieg im ersten Halbjahr 2015 bereits auf 32,9 Millionen Euro (Vorjahreshalbjahr: 0,8 Millionen Euro).

Das Eigenkapital erhöhte sich nach Übernahme der Westgrund und entsprechender Sachkapitalerhöhung auf 580,4 Millionen Euro (Ende 2014: 311,2 Millionen Euro). Entsprechend der kräftig um 85 Prozent auf 2,61 Milliarden Euro (1,42 Milliarden Euro) ausgeweiteten Bilanzsumme stieg die Eigenkapitalquote auf 22,2 Prozent (21,9 Prozent).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienunternehmen, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen