31.07.2015 | Unternehmen

Adler macht Übernahme von Westgrund perfekt

Durch den Zusammenschluss entsteht das fünftgrößte börsennotierte Wohnungsunternehmen
Bild: egeneralk/Fotolia.com

Das Immobilienunternehmen Adler Real Estate hat das Übernahmeangebot an die Aktionäre des Konkurrenten Westgrund erfolgreich beendet. Mit Abschluss der Übernahme wird Adler 94,9 Prozent der Westgrund-Aktien halten. Die Konsolidierung ist zum Ende des zweiten Quartals geplant. Damit entsteht das fünftgrößte börsennotierte Wohnungsunternehmen in Deutschland mit rund 50.000 Wohneinheiten.

Die Adler Real Estate AG wird seit Montag im SDAX notiert, während die Westgrund AG im Zuge der bevorstehenden Übernahme aufgrund der Verringerung des Streubesitzes auf unter zehn Prozent aus dem SDAX genommen worden war.

Adler hatte den Aktionären der Westgrund AG für jeweils drei Westgrund-Aktien eine Gegenleistung bestehend aus 0,565 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien von Adler sowie eine zusätzliche Barleistung in Höhe von neun Euro angeboten. Mit Abschluss der Transaktion erhöht sich das Grundkapital der Adler um 14,075 Millionen Euro auf 46,075 Millionen Euro. Die Barkomponente erreicht ein Volumen von rund 224,2 Millionen Euro.

Adler geht davon aus, Synergiepotenziale in einer Größenordnung von etwa 20 Millionen Euro über die nächsten drei Jahre frei setzen zu können.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen