10.07.2014 | Projekt

Saga/GWG will in Hamburg 1.000 neue Wohnungen fertigstellen

Hamburg wächst
Bild: Verena Münch ⁄

Das städtische Wohnungsunternehmen SAGA/GWG will noch in diesem Jahr 1.000 neue Wohnungen in Hamburg fertigstellen. Auch für 2015 und 2016 rechnet das Unternehmen damit, jeweils 1.000 neue Wohnungen übergeben zu können.

Die 30 Wohnungsbaugenossenschaften in Hamburg hatten angekündigt, im Jahr 2014 insgesamt 524 Millionen Euro investieren zu wollen. Im vergangenen Jahr seien noch rund 200 Wohnungen fertiggestellt worden - während gleichzeitig mit dem Bau von mehr als 1.000 fast ausschließlich öffentlich geförderten Wohnungen begonnen worden sei.

Trotz der regen Bautätigkeit sank die Gesamtzahl der Saga/GWG-Wohnungen erneut. Fiel sie schon 2011/2012 von 129.873 auf 129.385, wies das Unternehmen für das vergangene Jahr 129.195 eigene Wohnungen aus. Parallel dazu sank die Zahl der geförderten Wohnungen von 41.311 im Jahr 2011 auf 34.620 Wohnungen im vergangenen Jahr.

Insgesamt hat sich das Geschäftsjahr 2013 laut Bilanz positiv entwickelt. So konnte das Unternehmen den Gewinn von knapp 176 Millionen Euro 2012 im vergangenen Jahr auf 181,6 Millionen Euro erhöhen. Der Umsatz sank von 920,2 Millionen auf 874,5 Millionen Euro. Insgesamt habe der Konzern im vergangenen Jahr für Neubau, Modernisierung und Instandhaltung 306,6 Millionen Euro investiert - 69,1 Millionen Euro mehr 2012.

Die durchschnittliche Kaltmiete in den knapp 130.000 Saga/GWG-Wohnungen stieg im Vergleich zu 2012 im vergangenen Jahr um zehn Cent auf 5,92 Euro je Quadratmeter und Monat - und lag damit immer noch unter dem Mittelwert des Hamburger Mietspiegels von 2013 mit 7,56 Euro. Die Leerstandsquote blieb unverändert bei 0,2 Prozent.

Lesen Sie auch:

Projekt: 140 geförderte Wohnungen an Saga GWG übergeben

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen