| Entwickler

Personalie: ECE-Gründer Werner Otto gestorben

Der Hamburger Unternehmer Werner Otto, Gründer des Otto-Versandhandels und des Shoppingcenter-Entwicklers ECE, ist tot. Er starb am 21. Dezember im Alter von 102 Jahren in Berlin, wie seine Familie am Dienstag bekannt gab.

Otto gehörte zu den letzten noch lebenden Wirtschafts-Pionieren der Nachkriegszeit. Am 13. August 1909 in Seelow (Mark Brandenburg) als Sohn eines Kaufmanns geboren, kam nach dem Krieg als Flüchtling mit seiner Familie nach Hamburg. Dort gründete er zunächst eine Schuhfabrik. „Als die Zonengrenzen aufgehoben wurden und aus den traditionell in Südwestdeutschland beheimateten Schuhfabriken gut gearbeitete Ware auf den Markt kam, war meine Schuhfabrik ohne Fachleute nicht existenzfähig. Deshalb habe ich sie geschlossen. Mir blieben 6.000 Mark und die Fabrikhallen“, erinnerte sich Otto.

Es folgte die Idee, die Ottos Leben veränderte: Warum nicht Schuhe verkaufen, die andere produziert haben? Und zwar im Versandhandel. Mit 6.000 Mark Startkapital und vier Mitarbeitern begann im Jahr 1949 die Erfolgsgeschichte, aus der mit der Otto Group die größte Versandhandelsgruppe der Welt hervorgehen sollte.

Ab dem Jahr 1965 baute Werner Otto mit der ECE ein weiteres Unternehmen auf – wirtschaftlich und personell unabhängig vom Versandhandelsunternehmen: Die Entwicklungs-, Bauträger- und Managementgesellschaft für Einkaufscenter in Europa baut neben Shopping-Centern Bürohäuser, Logistikzentren und sonstige gewerbliche Großimmobilien. Seit dem Jahr 2000 ist sein jüngster Sohn Alexander Otto Chef der ECE.

Aktuell

Meistgelesen