04.03.2016 | Transaktion

Peach Property verkauft Gretag-Areal bei Zürich inklusive Wohnprojekt

Auf dem Gretag-Areal in Regensdorf werden auch Wohnungen entstehen
Bild: Peach Property

Die Peach Property Group verkauft das Gretag-Areal in Regensdorf bei Zürich inklusive des geplanten Bauprojekts mit 665 Wohnungen. Käufer ist die Turidomus Anlagestiftung. Der Nettobetrag aus dem Verkauf liegt bei rund 70 Millionen Schweizer Franken. Einen Teil davon will Peach Property in Deutschland investieren.

Das Areal umfasst zwei Parzellen mit rund 36.000 Quadratmetern. Aktuell ist das Gelände mit mehreren Gewerbeobjekten bebaut und besitzt zudem noch Baulandreserve. Es bildet einen zentralen Bestandteil des Entwicklungsgebiets „Bahnhof Nord“ – dem Peach Property zufolge aktuell größten Entwicklungsgebiet im Kanton Zürich.

Die Gemeindeversammlung in Regensdorf hat Anfang Dezember 2015 eine Teilrevision der Bau- und Zonenordnung beschlossen sowie dem privaten Gestaltungsplan "Gretag-Areal" zugestimmt.

Peach Property will weiter expandieren

Die Mittel aus der Transaktion sollen primär zum Abbau von Verbindlichkeiten und damit zur Stärkung der Eigenkapitalquote genutzt werden. Darüber hinaus soll aber auch das Bestandsportfolio vornehmlich in Deutschland weiter ausgebaut werden.

Lesen Sie auch:

Schweiz: Gretag-Areal in Regensdorf darf mit Wohnungen bebaut werden

Peach Property Group: 1 Million Schweizer Franken weniger Gewinn im ersten Halbjahr

Peach Property übernimmt Gretag-Areal in Regensdorf bei Zürich


Schlagworte zum Thema:  Transaktion

Aktuell

Meistgelesen