| Personalien

Bericht: Norweger soll neuer Bilfinger-Chef werden

Firmenzentrale in Mannheim
Bild: Bilfinger

Der Norweger Per H. Utnegaard soll neuer Chef des Mannheimer Bau- und Dienstleistungskonzerns Bilfinger werden. Das berichtet das "Handelsblatt". Das Mannheimer Unternehmen hat das bisher nicht bestätigt. Bilfinger hatte in der vergangenen Woche lediglich erklärt, dass es Gespräche mit Kandidaten gebe.

Utnegaard ist bisher Chef der Schweizer Abfertigungsgesellschaft Swissport International. Das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" hatte berichtet, dass der frühere Prosieben-Sat.1-Manager Axel Salzmann den Posten des Finanzchefs übernehmen soll. Als Nachfolger für den bisherigen Vorstandschef Herbert Bodner habe der schwedische Großaktionär Cevian Capital einen Manager aus Skandinavien vorgeschlagen. Bilfinger wollte sich auch dazu noch nicht äußern.

Im vergangenen August hatte der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch seinen Posten als Konzernchef aufgegeben. Sein Nachfolger wurde Bodner. Bilfinger ist wegen der Dauerflaute im europäischen Kraftwerksgeschäft in die roten Zahlen gerutscht. Im dritten Quartal 2014 stand unter dem Strich ein Verlust von 180 Millionen Euro - nach einem Gewinn von 48 Millionen ein Jahr zuvor.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Personalie

Aktuell

Meistgelesen