07.04.2014 | Unternehmen

Neinver und MAB Development lösen Joint Venture auf

Gemeibschaftsprojekt "Outlet-Center Roppenheim"
Bild: Neinver

Der Outlet-Center-Betreiber Neinver und der Projektentwickler MAB Development lösen ihr Joint Venture auf. Veinver übernimmt die 50 Prozent, die MAB bisher gehalten hat. Das Joint Venture war im Jahr 2010 zur gemeinsamen Planung und Entwicklung von Outlet-Centern in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden gegründet worden.

Hintergrund für die Auflösung des Joint Ventures ist die Entscheidung der Rabo Real Estate Group, sich in den kommenden Jahren aus dem Geschäftsbereich der Entwicklung gewerblicher Immobilienprojekte zurückzuziehen. Dies beinhaltet auch die Aktivitäten des Tochterunternehmens MAB Development. Das spanische Unternehmen Neinver übernimmt auch alle laufenden Projekte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden und wird diese eigenständig weiterführen.

Bezüglich der aktuellen Vorhaben auf dem deutschen Markt, etwa die in Werl und Grafschaft geplanten Outlet-Center, gewährleistet Neinver weiterhin eine kontinuierliche und langfristige Zusammenarbeit. Das Unternehmen befindet sich in engem Austausch mit den relevanten Entscheidern und politischen Institutionen vor Ort.

Aktuell

Meistgelesen