02.02.2015 | Unternehmen

NCC Deutschland steigert Ebit 2014 auf 36 Millionen Euro

NCC-Wohnrojekt in Hamburg
Bild: NCC

Der Projektentwickler NCC Deutschland hat 2014 das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) um rund 36 Prozent auf 36 Millionen Euro gesteigert. Der Umsatzerlös im abgelaufenen Geschäftsjahr belief sich auf 348,6 Millionen Euro, nach 289,9 Millionen Euro im Jahr 2013.

Die Zahl der 2014 verkauften Häuser, Wohnungen und Ferienimmobilien übertraf mit einer Steigerung von 13,5 Prozent auf 1.407 Einheiten das Niveau des Vorjahres (2013: 1.240 Einheiten). 1.026 der verkauften Einheiten wurden an private Endnutzer verkauft, weitere 381 Einheiten gingen an institutionelle Investoren.

Der Gesamtkonzern NCC erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit seinen europaweit zirka 17.700 Mitarbeitern eine Bauleistung von rund 6,3 Milliarden Euro. 

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen