28.11.2011 | Entwickler

Münchner Paulaner Brauerei-Areal wird zum Wohnquartier

Die Bayerische Hausbau will das Münchner Betriebsgelände der Paulaner Brauerei entwickeln: Nach dem Umzug der Braustätte sollen ab dem Jahr 2018 auf dem rund 85.000 Quadratmeter-Areal Wohnungen entstehen.

Die Paulaner Brauerei wird in etwa fünf Jahren ihre Produktion nach München-Langwied verlagern. Die endgültigen Gremienentscheidungen stehen zwar noch aus, mit einer Zustimmung wird allerdings fest gerechnet. Das bisherige Betriebsareal, das sich auf Flächen an der Regerstraße, der Welfenstraße und der Ohlmüllerstraße verteilt, wird dann von der Bayerische Hausbau übernommen und entwickelt. Bezüglich des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Ab dem Jahr 2018 soll Industrieareal bebaut werden. Der Schwerpunkt wird auf dem Wohnen liegen, wobei 30 Prozent des neu geschaffenen Wohnbaurechts geförderter Wohnungsbau sein werden. Zudem bleibt die Paulaner Brauerei ihrem Traditionsstandort verbunden: Ihre rund 250 Mitarbeiter in Verwaltung und Vertrieb werden unter anderem in den denkmalgeschützten Zacherlbau an der Ohlmüllerstraße ziehen. Darüber hinaus sind Flächen für Gewerbe und Kindertagesstätten sowie eine Tiefgarage vorgesehen.

Die Flächenverteilung, die Anzahl der Wohnungen sowie die architektonische Ausgestaltung wird ein städtebaulicher Wettbewerb ergeben, den die Bayerische Hausbau in Kooperation mit der Landeshauptstadt München im Jahr 2012 auslobt.

Aktuell

Meistgelesen