03.12.2015 | Transaktion

Münchner Grund verkauft Wohnprojekt am Alexanderplatz

Visualisierung Wohnquartier am Alexanderplatz in Berlin-Mitte
Bild: Sichtvision, Münchner Grund

Die UBM-Tochter Münchner Grund hat ein im Oktober fertiggestelltes Wohnprojekt am Alexanderplatz in Berlin verkauft. Käufer ist der durch Invesco Real Estate gemanagte Spezialfonds "Investoren-KVG Institutional Investment Partners". Das Wohn- und Geschäftsgebäude verfügt über 190 Wohnungen.

Rund 80 Prozent der Wohnflächen sind nach Angaben des Unternehmens vermietet. Das Wohnquartier hat eine Bruttogeschossfläche von 22.165 Quadratmetern.

Es umfasst zehn Vollgeschosse und zwei Staffelgeschosse. Das Erdgeschoss mit 1.488 Quadratmetern vermietbarer Fläche ist für Gewerbe und Ladengeschäfte zur örtlichen Versorgung vorgesehen. Im ersten Obergeschoss werden Büroflächen mit etwa 1.660 Quadratmetern Mietfläche angeboten.

Die 190 Wohnungen mit insgesamt 13.993 Quadratmetern Wohnfläche befinden sich im zweiten bis elften Obergeschoss. Der Mietpreis liegt bei durchschnittlich 13,50 Euro pro Quadratmeter.

Schlagworte zum Thema:  Transaktion, Berlin

Aktuell

Meistgelesen