30.10.2015 | Projekt

Mika plant neues Wohnquartier in Dresden

In den kommenden sechs Jahren plant Mika 900 Wohnungen in Dresden
Bild: Juergen Gessner ⁄

In Dresden sollen in den kommenden sechs Jahren bis zu 900 neue Wohnungen entstehen. Die Projektgesellschaft Mika hat die Pläne im Bauausschuss des Stadtrats vorgestellt. Die Mika-Quartier GmbH & Co. KG ist ein Joint Venture der je zu 50 Prozent beteiligten Kommanditisten Townscape-Gruppe und Sassenscheidt GmbH & Co. KG.

Im ersten Bauabschnitt sind bis Ende 2017 zirka 180 Einheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 15.500 Quadratmetern in drei sechsgeschossigen Bauteilen geplant. Im zweiten Bauabschnitt sind neben Geschosswohnungsbauten auch Stadthäuser vorgesehen.

Die hierfür vorgesehenen Baufelder hat die MiKa nach eigenen Angaben in diesem Jahr von der Stuttgarter Züblin Gruppe erworben, die auch die angrenzenden Liegenschaften besitzt.

Die Investoren streben ein beschleunigtes Aufstellungsverfahren an. Die Investitionskosten könnten bei rund 100 Millionen Euro liegen, detaillierte Angaben machte das Unternehmen nicht.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen