21.08.2015 | Studie

Knapp zwei Drittel der Deutschen planen im Alter einen Umzug

Einen alten Baum verpflanzt man nicht? Dieses Stichwort scheint laut der Immowelt-Umfrage nicht zu stimmen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

64 Prozent der Deutschen planen einen Umzug zur Rente. Besonders hoch ist die Quote in Großstädten. Das geht aus einer repräsentativen Studie des Portals Immowelt hervor.

Nur knapp jeder dritte Großstädter (31 Prozent) möchte demnach im Alter noch in der aktuellen Immobilie wohnen. 28 Prozent planen immerhin in der Großstadt zu bleiben. 15 Prozent zieht es in die Kleinstadt und 13 Prozent aufs Land. Wer heute schon auf dem Land wohnt, plant im Alter hingegen seltener einen Umzug: 42 Prozent der Landbevölkerung wollen auch ihre Rente in der aktuellen Immobilie verleben. Einen Umzug in die Großstadt können sich nur vier Prozent der Landbevölkerung vorstellen. 10 Prozent der Deutschen träumen zudem davon, ihren Altersruhesitz ins Ausland zu verlegen.

Für die Studie wurden im Juni 2015 bundesweit 1.210 Personen (Online-Nutzer) ab 18 Jahren befragt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Lesen Sie mehr:

Großes Interesse an Mehrgenerationenwohnhäusern in Nordrhein-Westfalen

Selbstbestimmtes Wohnen im Alter

Studie: Umzugsprämie für Senioren wird befürwortet

Schlagworte zum Thema:  Studie, Umzug

Aktuell

Meistgelesen