| ZIA

Deutscher Büroimmobilienmarkt dynamischer als erwartet

Die Nachfrage nach Büroflächen ist ungebrochen hoch
Bild: Image Source/F1online

Insgesamt ist die Entwicklung der deutschen Büromärkte deutlich dynamischer als im Frühjahrsgutachten des Rates der Immobilienweisen zu Beginn des Jahres prognostiziert wurde. Die Aussichten für 2015 sind positiv. Zu diesen Ergebnissen kommen die Teilnehmer einer Online-Pressekonferenz, die der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) veranstaltet hat.

"Insgesamt setzt der deutsche Büromarkt seinen Aufschwung auch im ersten Halbjahr 2015 fort und ist von einem soliden Anlageverhalten der Investoren und überwiegend leicht rückläufigen Renditen gekennzeichnet", so Birgit Lenzen, Head of Capital Markets Deutschland bei Bilfinger Real Estate.

Vor dem Hintergrund des weiterhin hohen Kapitalzuflusses richteten Investoren ihren Fokus deshalb zunehmend auch auf B- und C-Städte, was derzeit zu einem intensiveren Wettbewerb und entsprechendem Druck auf die Renditen an diesen Standorten führt.

"Die Nachfrage nach Büroflächen ist ungebrochen hoch, aber die Zahlungsbereitschaft stößt trotz guter Konjunktur auch an ihre Grenzen", sagt Andreas Schulten, Mitglied im Rat der Immobilienweisen und Vorstand der Bulwiengesa AG. Andere Assetklassen wie Logistik-, Einzelhandels- und Hotelimmobilien sowie die Cityrandlagen der Top-Standorte und die Top-Lagen der B-Städte rückten daher immer stärker in den Fokus institutioneller Anleger.

Moderate Mietsteigerungen erwartet

"Neu ist, dass institutionelle Investoren bei ihren Investmententscheidungen immer häufiger über kleinere Schönheitsfehler, beispielsweise geringe Leerstände, hinwegsehen", so Andreas Wellstein, Researcher bei der DekaBank mit Blick auf das aktuelle Marktgeschehen. Objekte in B-Städten versprächen zwar höhere Renditen, die Anzahl attraktiver Gebäude sei dort aber nach wie vor gering.

"Für das laufende Jahr erwarten wir leicht steigende Spitzenmieten in den meisten Märkten, die Durchschnittsmieten dürften seitwärts tendieren", sagt Ken Kuhnke, Leiter Vermietungsmanagement bei der HIH Real Estate. "In der Vermietung spüren wir, dass Mieter die Raumqualität immer höher gewichten. Sie achten beim Umzug in neue Räumlichkeiten auf eine bessere Flächenauslastung und investieren das auf diese Weise eingesparte Geld in eine höhere Raum- und Aufenthaltsqualität", so Kuhnke weiter. Gefragt seien nach wie vor Innenstadtlagen und campusartige Stadtrandlagen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie

Aktuell

Meistgelesen