| Frankfurt am Main

Zeil ist die meistbesuchte Einkaufsmeile Deutschlands

Kaufrausch auf der Zeil
Bild: Joachim Reisig ⁄

Die Frankfurter Zeil ist Deutschlands meistbesuchte Einkaufsmeile. In Spitzenzeiten zieht die Lage stündlich mehr als 13.000 Besucher an. Das ist ein Ergebnis der Passantenfrequenz-Zählung 2012 von Jones Lang LaSalle in 170 Einkaufsstraßen.

Die Kölner Schildergasse als bisheriger Spitzenreiter und die Kaufingerstraße in München komplettieren das Spitzentrio. Die Frankfurter Zeil erreicht mit stündlich bis zu 13.120 Passanten erstmals die Spitzenposition seit Beginn der Zählung im Jahr 1999.

Die aktuelle Frequenz liegt dabei deutlich über dem Mittelwert der vergangenen fünf Jahre (12.300). Die Kölner Schildergasse als Spitzenreiter der beiden Vorjahre muss sich in diesem Jahr mit Rang 2 begnügen. Mit 12.930 Passanten pro Stunde liegt sie aber nur knapp hinter der Zeil. Die Kaufingerstraße in München (11.820) verbessert sich um einen Platz auf Rang 3 des Rankings, gefolgt von der Stuttgarter Königstraße (11.335), die ebenfalls um einen Platz auf Rang 4 aufsteigt.

Hamburg und München mit Doppelpräsenz unter den Top 10

Die Hamburger Mönckebergstraße (10.380) komplettiert die Top 5 und kann sich im Vergleich zu 2011 gleichfalls um einen Platz verbessern. Wie in den Vorjahren ziehen alle Top 5-Lagen jeweils mehr als 10.000 Passanten je Stunde an.
Die Flinger Straße in Düsseldorf schafft mit 10.150 Passanten je Stunde erstmals den Sprung in die Top 10 und verbessert sich von Rang 29 auf Rang 6.

Die Spitaler Straße in Hamburg (9.840) verschafft Hamburg eine doppelte Präsenz unter den zehn bestplatzierten Einkaufsmeilen und belegt wie 2011 Rang 7. Der Dortmunder Westenhellweg (9.540) folgt auf Rang 8. Neu in den Top 10 ist die Ludgeristraße in Münster (9.420), die im Vorjahr Rang 12 belegte. Wie Hamburg kann München gleich zwei Straßen in den Top 10 vorweisen und vervollständigt mit der Neuhauser Straße (9.275) die Spitzengruppe.

Düsseldorfer Kö ist bestbesuchte Luxusmeile in Deutschland

Die Düsseldorfer Königsallee (5.935; 33) hat ihren Vorjahreswert leicht verbessert und ist einmal mehr klarer Spitzenreiter unter den international renommierten deutschen Luxusmeilen. Keine andere Lage dieser Ausrichtung schafft den Sprung in die bundesweiten Top 50. Mit großem Abstand folgen der Neue Wall in Hamburg (2.835; 100), die Stuttgarter Stiftstraße (2.310; 123), die Münchner Maximilianstraße (1.800; 142) und die Goethestraße in Frankfurt (1.520; 151).

Berlin und München bieten die mit Abstand höchste Anzahl an Hochfrequenzlagen. Keine andere Metropole bietet gleich fünf Einkaufsmeilen mit jeweils über 5.000 Passanten pro Stunde. In Berlin sind dies die Tauentzienstraße, der Kurfürstendamm, Alexanderplatz, Wilmersdorfer Straße und Friedrichstraße. In München erreichen die Lagen Kaufingerstraße, Neuhauser Straße, Sendlinger Straße, Tal und Weinstraße dieses Niveau.

Schlagworte zum Thema:  Marktanalyse, Einzelhandel

Aktuell

Meistgelesen