| IVD-Institut

Zahl der Baugenehmigungen in München geht kontinuierlich zurück

Die Einwohnerzahl Münchens wächst bei sinkenden Wohnbaugenehmigungen
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Zahl der Baugenehmigungen ging in München seit 2008 kontinuierlich zurück. Der Trend wurde nur im Jahr 2011 (+45,0 %) unterbrochen. In den ersten drei Quartalen 2012 zeigt sich jedoch erneut ein deutlicher Rückgang, wie eine Hochrechnung des IVD-Instituts zeigt.

So wurden zwischen Januar und September 2012 in der bayerischen Landeshauptstadt insgesamt 4.314 Wohnungen zum Bau freigegeben. Im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres lag dieser Wert noch bei rund 5.900 Baugenehmigungen. Die Veränderung lag somit bei etwa -27,0 Prozent. Einer Hochrechnung zufolge wird die Baugenehmigungszahl in München im Jahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als minus 20,0 Prozent zurückgehen.

"Bedauerlicherweise werden die Baugenehmigungszahlen 2012 nicht an die positive Entwicklung aus dem Jahr 2011 anknüpfen können", so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts, "der geschätzte Wohnungsbedarf für München von mindestens 7.000 Wohnungen pro Jahr bleibt somit weiterhin schwer zu erreichen".

Die Folgen der unzureichenden Bautätigkeit der vergangenen Jahre seien bereits heute in stark steigenden Kauf- und Mietpreisen deutlich zu erkennen. Um eine weitere Verschärfung der Situation zu vermeiden, fordert der IVD Süd eine intensive Wohnraumförderung für stark wachsende Regionen, Maßnahmen zu sozialverträglichen Nachverdichtung sowie eine zügige Genehmigungspraxis.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Baugenehmigung

Aktuell

Meistgelesen