24.10.2013 | immowelt.de

Wohnungspreise in Baden-Württemberg steigen um bis zu 47 Prozent

In Freiburg haben die Preise am deutlichsten zugelegt: plus 47 Prozent
Bild: Michael Bamberger

In Freiburg kostet eine Eigentumswohnung im Schnitt 3.659 Euro pro Quadratmeter, 47 Prozent mehr als vor fünf Jahren. Das zeigt eine Studie des Immobilienportals iimmowelt.de. Demnach stiegen die Preise in allen 13 untersuchten Städten Baden-Württembergs seit 2008.

Damit verzeichnet Freiburg seit dem ersten Halbjahr 2008 den größten Preissprung. Das liegt zum einem am Ruf der Universität und der Freizeitqualität, zum anderen an der Ansiedlung viele kleinerer Unternehmen aus den Bereichen Solarenergie, Medizintechnik, Biotechnologie sowie Informations- und Medientechnologie.

Plus 22 Prozent in Stuttgart

Stuttgart steht im wahrsten Sinn unter einem guten Stern: Hier haben die Edel-Marken Mercedes Benz und Porsche ihren Sitz. In der Landeshauptstadt kostet eine Eigentumswohnung 2.564 Euro pro Quadratmeter, 22 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. In Ludwigsburg, nur zwölf Kilometer von der Stuttgarter Innenstadt entfernt, stiegen die Preise um 37 Prozent auf 2.606 Euro.

Wer die Nähe zur Schweizer Grenze sucht und dort leben will, muss tiefer in die Tasche greifen. In Konstanz am Bodensee kostet der Quadratmeter 3.368 Euro (+37 Prozent). Für eine Eigentumswohnung in Tübingen, wo sich im Umfeld einer der ältesten Universitäten Europas etliche Biotech-Firmen niedergelassen haben, müssen die zukünftigen Besitzer im Schnitt mit 2.832 Euro pro Quadratmeter (+17 Prozent) rechnen. In Ulm an der bayerischen Grenze, dem Traditionsstandort der Nutzfahrzeug-Industrie, stiegen die Preise um 26 Prozent auf 2.521 Euro pro Quadratmeter und in Karlsruhe auf 2.399 Euro (+29 Prozent).

Große Unterschiede in der Region Rhein-Neckar

Zwar gab es in den vergangenen fünf Jahren im beschaulichen Heidelberg lediglich einen Preisanstieg von zehn Prozent, trotzdem liegt der Quadratmeterpreis im Dienstleistungs- und Wissenschaftszentrum der Region Rhein-Neckar mit 2.762 Euro sehr hoch. Bereits 19 Kilometer weiter ist es deutlich günstiger: Im ebenfalls zur Metropolregion gehörenden Mannheim, das eher von Industrie und Handel geprägt ist, ist Eigentum bereits für 1.809 Euro zu erwerben, in Ludwigshafen – direkt hinter der Landesgrenze in Rheinland-Pfalz – für 1.351 Euro.

Die Kaufpreise der 13 größten Städte Baden-Württembergs im Überblick:

Stadt

Durchschnittsmiete

Veränderung**

 

2008*

2013*

 

Freiburg

2.492 Euro

3.659 Euro

+47 Prozent

Konstanz

2.456 Euro

3.368 Euro

+37 Prozent

Tübingen

2.422 Euro

2.832 Euro

+17 Prozent

Heidelberg

2.507 Euro

2.762 Euro

+10 Prozent

Ludwigsburg

1.906 Euro

2.606 Euro

+37 Prozent

Stuttgart

2.099 Euro

2.564 Euro

+22 Prozent

Ulm

2.006 Euro

2.521 Euro

+26 Prozent

Karlsruhe

1.862 Euro

2.399 Euro

+29 Prozent

Reutlingen

1.850 Euro

2.217 Euro

+20 Prozent

Esslingen

1.845 Euro

2.011 Euro

+9 Prozent

Mannheim

1.523 Euro

1.809 Euro

+19 Prozent

Heilbronn

1.530 Euro

1.737 Euro

+14 Prozent

Pforzheim

1.421 Euro

1.462 Euro

+3 Prozent

Deutschland

1.720 Euro

1.905 Euro

+10 Prozent

* Durchschnittliche Mieten pro Quadratmeter im 1. Halbjahr
** Prozentuale Veränderung der Durchschnittsmieten vom 1. Halbjahr 2008 zum 1. Halbjahr 2013

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen